Die Bürgerinitiative „Leben am Reitbahnweg“ e.V. entstand 1995 aus einer protestgesteuerten Bürgerbewegung gegen geplante infrastrukturelle Maßnahmen, die die Lebensverhältnisse der Bürger in diesem Stadtteil und darüber hinaus in erheblichem Maße negativ beeinflussen. Die Bürgerinitiative „Leben am Reitbahnweg“ e.V. sah und sieht ihre Aufgabe in der Verbesserung der sozialen und kulturellen Lebensqualität im Stadtteil Reitbahnweg sowie in der aktiven Mitwirkung bei der Gestaltung des Wohngebietes.

Gemeinsame Veranstaltungen von Alt und Jung sollen helfen, Spannungen abzubauen, besser miteinander auszukommen, auch voneinander zu lernen. Beratungsangebote, Bildungsveranstaltungen und Freizeitangebote sollen Bürger unterschiedlicher Altersgruppen ansprechen.

Die Bürgerinitiative setzt sich für Sauberkeit in den Stadtgebieten ein. Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Artikulierung der Interessen und Bedürfnisse der Bewohner des Stadtgebietes Reitbahnviertel, sowie eine aktive Mitwirkung bei der Gestaltung des Wohngebietes, inbesondere der Verbesserung der Wohnumfeldes sowie der sozialen und kulturellen Lebensqualität im Stadtteil. Bürger unterschiedlichen Alters arbeiten hier überwiegend ehrenamtlich.

Zielsetzung der Bürgerinitiative:
Leistung eines Beitrages, um die Bewohner des Wohngebietes Reitbahnweg zu aktivieren, ihre demokratischen Rechte wahrzunehmen und sich konstruktiv in die sie betreffenden Entwicklungen des Stadtteils einzubringen.

Schwerpunkte:
- Auftreten als Dialogpartner zur Wahrnehmung des Mitspracherechts der Mieter bei Vorbereitung und Durchführung von Bau- und Sanierungsmaßnahmen
- Verhinderung von für den Stadtteil nachteiligen Entwicklungen, insbesondere resultierend aus der Sozial-, Wohnungs- und Verkehrspolitik der Stadt Neubrandenburg
- Aktive Teilhabe an der Gestaltung des geistig-kulturellen Lebens im Stadtteil
- Anregung und Entwicklung eines Koordinierungsrates zur Stadtteilentwicklung bzw. einer Stadtteilkonferenz zur Koordinierung der Anstrengungen aller an der Stadtteilentwicklung beteiligten.