Das Aktionsbündnis Queer in Greifswald e.V. setzt sich seit August 2013 als gemeinnütziger Verein (seit November 2011 als Bündnis) für mehr Akzeptanz und Toleranz gegenüber Schwulen, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuellen* ein.

Die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ist durch die Studierenden offen für jedermann, jedoch ist es auch hier nötig für die Rechte der LGBT*-Community zu kämpfen. Das ländlich geprägte Umland hat leider noch Probleme mit andersartigen Lebensformen und -weisen. Auch diese Menschen wollen wir mit unserer Arbeit erreichen.

Wir wollen in naher Zukunft eine Beratung für alle Altersgruppen anbieten. Diese soll vom Coming-out bis hin zur HIV-Beratung reichen. Die Arbeit ist sehr wichtig, da es im Landkreis Vorpommern-Greifswald keinen weiteren LGBT*-Verein gibt und gerade in der ländlichen Gegend die Akzeptanz nur sehr wenig vorhanden ist.

Der Verein besteht aus engagierten Privatpersonen, aber auch aus Vereinen und Initiativen, die die Arbeit mit eigenen Erfahrungen bereichern.
Die Hauptveranstaltung unseres Aktionsbündnisses ist der Tag der Akzeptanz. Dieser wirbt seit 2012 als politische Demonstration für mehr Aufklärung hinsichtlich vielfältiger Lebensweisen durch Präsenz in der Bevölkerung. Er steht jedermann offen, denn Akzeptanz ist kein Problem der sexuellen Orientierung. Jeder andersdenkende oder -lebende Mensch, der nicht in das Gesamtbild einer „heilen“ Gesellschaft passt, ist willkommen diesen Tag zu bereichern.