Erst am 21.01 1999 gründeten einige Mitbürger den Finowfurter Flößerverein e.V. Ziel dieses Vereins ist es, das einstmals für die Dörfer, entlang des Finowkanales,bedeutsame Flößerhandwerk zu erforschen und vor dem Vergessen zu bewahren. Durch fleißige und gezielte Arbeit der 40 Mitglieder des Vereins konnten wir den 18. Deutschen Flößertag, aller Flößervereine Deutschlands, in Finowfurt 2005 organisieren und durchführen.

Jedes Jahr bauen wir im April- Juli 2- 3 Flöße (Aus 22 Kieferstämmen, Mittendurchmesser 250 mm bis 400 mm, zweilagig, Daten des Floßes: Breite 4,50 m; Länge 16 m; Tiefgang 60 bis 80 cm; Gesamtgewicht um 20 t). Auf dem Floß dürfen bis 25 Personen mitfahren. Dafür versehen wir das Floß mit einer Plattform (4,50m x 10m) und Bierzeltgarnituren. Im Herbst werden alle Flöße wieder auseinander genommen und das gewässerte Holz geht zum Sägewerk nach Milmersdorf.

Zu besonderen Anlässen wird mit einem Floß manuell gestakt oder im Floßgeleit zieht ein Schlepper den Verband. Besondere Anlässe sind der Himmelfahrtstag und das Flößerfest. Zu den Veranstaltungen tragen die Mitglieder ihre Flößertracht (Abgeänderte Zimmermannstracht).

Zu den Veranstaltungen hat der Flößerverein sein eigenes Programm:
  • Versorgung mit Essen und Trinken
  • Floß bauen und ausprobieren.
  • Alte Handwerksarten.
  • Vorführen von Schiffsmodellen.
  • Schautafeln zum Finowkanal und zur Entwicklung der Flößerei.