Am 14. Juni 1949 gründete sich der Sportverein, der bis zur Wende unter dem Namen BSG Motor Warnowwerft Warnemünde für guten Sport sorgte.
1991 wurde der Verein in den SV Warnemünde e.V. 1949 umbenannt.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung und Pflege des Sports in seiner Vielseitigkeit, sowie die Ausprägung der körperlichen und geistigen Fähigkeiten durch die Ausübung von Sport und die Teilnahme an Sportwettkämpfen. Der SV Warnemünde verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Laut der Satzung hat er keine wirtschaftlichen Interessen und dient nicht der Erwirtschaftung von Gewinnen.

Der Verein hat insgesamt 1050 Mitglieder, die sich in circa 300 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren und circa 750 Erwachsene und Senioren aufgliedern. Somit ist der SV Warnemünde einer der größten Vereine in Rostock und Mecklenburg-Vorpommern. Es sind zurzeit 80 ehrenamtliche Übungsleiter im Verein tätig. Der SV Warnemünde bietet Sport in 8 unterschiedliche Abteilungen an. Die größten Abteilungen sind Turnen und Gymnastik, Handball und Volleyball.

Der SV Warnemünde e.V. 1949 ist Mitglied des Stadtsportbundes Rostock und des Landessportbundes Mecklenburg-Vorpommern.