Der Verein "Freundeskreis Arusha/Tanzinia" e.V. hilft den Menschen in der Steppe der Arusharegion im ostafrikanischen Tansania. Dort gibt es zu wenig Wasser und viele Menschen können nicht lesen und Schreiben. Das zu verändern, haben wir uns zur Aufgabe gemacht. Der Verein geht auf den Straussenzüchter Harald Pfeiffer zurück, der schon 2003 Kindern dort helfen wollte, wo seine Strausse herkommen.

Die Bildung der Kinder in Kindergartenschulen ist das Herzstück der Vereinsarbeit. Schulen neu zu bauen, die notwendigen Lehrer ausbilden und vor Ort bei der Organisation und der Durchführung der Bildungsarbeit helfen, ist die Hauptaufgabe aller Vereinsmitglieder. Dazu wurde ein Partnervertrag mit der HMC NGO "Help for massai-children" geschlossen. Diese stellt dem Verein Spendengeld zur Verfügung, insbesondere für ein Essen an den Schulen für alle Kinder, für Lern - und Lehrmaterial, zur Werterhaltung der baulichen Substanzen und zur stetigen weiteren Entwicklung der Bildungsaufgaben. Der Verein half bei der Errichtung eines Hospitals und hilft weiterhin bei der Arbeit dieses. Wir sorgen gemeinsam mit der Bevölkerung für stetig mehr Wasser für alle Menschen und Tiere im Projektgebiet. 2016 wurde der erste Brunnen bebohrt. Viele Kilometer Wasserleitungen wurden verlegt.

Der Verein bietet Möglichkeiten zu Vereinsreisen ins Projektgebiet. Dazu unterhält die NGO ein Vereinshaus am Fusse des Mount Meru.

Der Verein sammelt Spendengeld und setzt dieses Geld gemeinsam mit der einheimischen Bevölkerung, mit einem sehr hohen Wirkungsgrad, jährlich um. Über 130 Mitglieder des Vereins wollen dazu beitragen, den Kindern dort eine bessere Zukunft zu geben. Dabei sind wir auf jegliche Unterstützung angewiesen und freuen uns auch über neue Mitglieder.

"Den größten Reichtum kann ein Mensch nur erlangen, wenn er diesen zu teilen versteht."